Fr 30.9. (Premiere)
Sa 1.10. / So 2.10


Beginn jeweils um 20 Uhr
»TinderMeToParadise – Die Mär vom Lieben und lieben lassen«

Eine interaktive Performance von Eva-Maria Damasko
Als Eintritt bitten wir um einen angemessenen Beitrag nach Ihren Möglichkeiten in unsere Spendenbox an der Bar im Gebäude.

Anfahrt: Ein Parken auf dem Gelände der Walkmühle mit dem PKW ist nicht möglich. Es gibt keine öffentlichen Parkplätze. Bitte nutzen Sie aus diesem und weiteren guten Gründen nach Möglichkeit Ihre Füße,das Fahrrad oder den öffentlichen Nahverkehr: Buslinie 3 (Haltestelle Bornhofenweg) oder Buslinie 6 (Haltestelle Nordfriedhof).Bitte nutzen Sie den oberen Zugang zur Walkmühle.


CORONA-HINWEISE
Bitte beachten Sie tagesaktuell vor Ihrem Besuch unsere derzeit geltenden Corona-Regeln und Hinweise


Unser aktuelles Veranstaltungsprogramm finden Sie hier als PDF zum Download:







Was ist männlich? Was ist weiblich? Was ist divers? Und wieviel Leid bringt es uns nicht einfach nur »menschlich« sein zu können? Die Beschäftigung mit diesen Fragen ist die Grundlage einer interaktiven Performance von Eva-Maria Damasko, die in der Wiesbadener Walkmühle uraufgeführt wird.

Die Performance findet in fünf Räumen statt, die jeweils unterschiedliche Aspekte des Themas aufgreifen und entsprechend vielsagende Namen wie »Evolutionsstube«, »Aussichtsareal«, »Blutlounge«, »Eiszelle« und »Fitnessraum« tragen. Innerhalb der Räume werden neben dem Sehen und Hören auch weitere Sinne angesprochen.
Das Publikum bewegt sich während der Performance selbsständig und in beliebiger Reihenfolge von Raum zu Raum, kann verweilen, teilweise interaktiv werden oder zurückkehren …
Die Dauer der Veranstaltung beträgt 2 Stunden, wobei sich die Abläufe in den einzelnen Räumen ca. alle 10-15 Minuten wiederholen.

Was erwartet uns?
Am Rande der »Eiszelle« verfolgen die Besucher*Innen den Kampf eines Tänzers für eine selbstbestimmte (Geschlechter-) Identität. Im »Fitnessraum« können die Besucher*Innen auf einem Hometrainer-Fahrrad ihren Wert auf dem DatingApp-Liebesmarkt testen. In der guten alten »Evolutionsstube« lauschen sie der Evolution, die von der patriarchalen Katastrophe des Homo Sapiens, vor allen Dingen im Hinblick auf den Verlust der Spielfreude der Geschlechter, ziemlich genervt zu sein scheint. Im »Aussichtsareal« hollywoodschaukeln die Besucher*Innen gegen (Geschlechter-) Erwartungen an, um sich schließlich von all dem in der gemütlichen »Blutlounge« bei Schreibmaschinenklängen und Rosenduft (nicht) zu erholen.

Bitte beachten: Die Veranstaltung wird für Jugendliche unter 16 Jahren nicht empfohlen.


Mitwirkende:
Irina Amstutz (Gastchoreographie), Fabian Braun (Mastering, Sounddesign), Eva-Maria Damasko (Texte, Sprecherin, Musik, Mastering, Tonregie), Peter Fanai (Grafikdesign, Videoanimation), Hitrud Fischer-Taubert (Darstellerin), Elisabeth Graaf (Dramaturgische Mitarbeit), Tobias Hoffmann aka Zaebo (E-Gitarre, Bass), Felix Holm (Sprecher), Elsa Köster (Schriftstellerin/Monolog), Peter Köster (Darsteller und technische Realisation), Jella Ludden (Sprecherin), Klaus Mehnert (Darsteller), Sandra Roski (»Frau im Hintergrund«), Elke Schützhold (Sprecherin), Melchior Silbersack (Tanz, Choreographie, Kostüm), Moritz Stoepel (Sprecher), Tony Stoll (Fotos), Bernd Thurig (Mastering, Sounddesign), Délé L. Torkmani (Sprecher), David Tröscher (Schreibmaschine, Percussion).



Eine Veranstaltung mit freundlicher Unterstützung durch das Kulturamt der Landeshauptstadt Wiesbaden, und »#TakeAction«, dem Fonds für Darstellende Künste des Programms Neustart Kultur.

...............


Titelbild: ©Tony Stoll, Wiesbaden