29. Oktober bis
7. November 2021


EINLASS / ÖFFNUNGSZEITEN:
Bitte entnehmen Sie die Öffnungszeiten dem Programm.

Eine Platzreservierung wird empfohlen
Da die Besucher*innenzahl begrenzt ist, empfehlen wir sich vorab einen Platz zu reservieren. Nutzen Sie hierfür unten den Link zu unserem Reservierungsformular.
Wenn Sie die Veranstaltung in Begleitung oder als Gruppe besuchen möchten, machen Sie bitte nur eine Reservierungsanmeldung für alle Teilnehmer*innen.


CORONA-HINWEISE
Die Veranstaltung findet coronakonform unter Einhaltung unseres Hygieniekonzeptes auf der Grundlage der Corona-Kontakt-und Betriebsbeschränkungsverordnung und des Stufen-Öffnungsplans des Landes Hessen statt.

Für den Besuch gilt die 3G-Regel, d.h. Sie müssen einen tagesaktuellen Testnachweis (nicht älter als 24 Stunden und bescheinigt durch ein Testzentrum, keine Selbsttests!) oder ihren Impfpass (falls Sie vollständig geimpft sind) oder einen Genesenennachweis vorzeigen können. Dieser wird am Einlass mit ihren Personalien kontrolliert Bringen Sie daher bitte Ihren Personalausweis oder Reisepass mit..

Für die Kontakdatenerfassung beim Eintritt nutzen wir die LucaApp. Wenn Sie diese aus persönlichen Gründen nicht nutzen möchten, gibt es auch die Möglichkeit hier ein Kontaktdatenformular herunterzuladen, und dieses ausgedruckt und ausgefüllt mitzubrinbgen:
=>Download Kontaktformular

Bitte beachten Sie auch unsere Allgemeinen Corona-Hinweise



EINTRITT:
Im Sinne einer "kulturellen Teilhabemöglichkeit für alle" erheben wir kein einheitliches oder verpflichtendes Eintrittsgeld. Als BesucherIn zahlen Sie das, was Sie können in unsere Spendenbox im Eingangsbereich.








VERANSTALTUNGSORT / ANFAHRT:
Walkmühle Wiesbaden, Bornhofenweg 9 / Ecke Walkmühlstraße, 65195 Wiesbaden.
ACHTUNG: Die Walkmühle befindet sich in der Sanierung. Eine Einfahrt auf das Baustellengelände ist nicht gestattet. Bitte parken Sie außerhalb des Geländes und nutzen Sie möglichst das Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel (Buslinie 3 – Haltestelle Bornhofenweg / Buslinie 6 – Haltestelle Nordfriedhof.


Das Festival auf Facebook:






Mit Förderung durch das Kulturamt Wiesbaden.
Titelbild: © Künstlerverein Walkmühle.

»Aufs Ganze gehen« ist ein Festival der Begegnungen. Begegnungen zwischen den verschiedenen Künsten. Begegnungen von Bildender Kunst - Tanz - Musik - Medienkunst – Klangkunst. Und vor allem: Begegnungen zwischen Menschen, zwischen Akteur*innen und dem Publikum.
Wir freuen uns daher besonders, dass nach der Zwangspause durch Umbau und Pandemie solche Begegnungen jetzt wieder mit Menschen vor Ort stattfinden können. An sieben Abenden stellen wir Ihnen aktuelle Positionen von Künstler*innen aus Berlin, Braunschweig, Düsseldorf, Freiburg, Köln, Opladen, Straßburg und Wiesbaden vor.

Immer mehr Künstler*innen und Musiker*innen erweitern den Kernbereich ihres angestammten Arbeitsfeldes und wenden sich anderen Ausdrucksformen und Methoden zu. Das experimentelle und forschende Überwinden der abgegrenzten Formen ist eine Suche nach neuen Ausdrucksformen und künstlerischer Freiheit.
Diese Offenheit gegenüber anderen Sparten und Formen kennzeichnet auch die Haltung des Künstlervereins Walkmühle. So wie im neuen Haus Ateliers, Ausstellungsräume, Konzert- und Übungsräume, Gastronomie und Kreativwirtschaft unter einem Dach vereint sind, ist es dem Künstlerverein Walkmühle stets ein Anliegen, Begegnungen zwischen Menschen jenseits eng umgrenzter Peer-Groups zu fördern.

In diesem Sinne wünschen wir Ihnen, Euch und uns für diese mittlerweile dritte Ausgabe des Festivals zahlreiche inspirierende Begegnungen mit überraschenden, ungewöhnlichen und meditativen künstlerischen Positionen, die den engen Rahmen gefasster Genres verlassen.

Axel Schweppe
Kurator




PROGRAMMÜBERSICHT


Freitag 29. Oktober, 20 Uhr
SIMON RUMMEL ENSEMBLE Konzert
Mit Carl Ludwig Hübsch (Tuba), Ketonge (Stimme, Echtzeiteffekte), Lucia Mense (Blockflöten), Udo Moll (Trompete), Matthias Muche (Posaune), Oxana Omelchuk (Casio-Keyboard), Joris Rühl (Klarinetten), Simon Rummel (Tasteninstrumente), Radek Stawarz (Geige) und Georg Wissel (Altsaxophon, Klarinette).


Samstag 30. Oktober, 20 Uhr
»POLY PALMS« Konzert für vier elektrifizierte Palmwedel
Mit Jan Arlt, Volker Hennes, Andreas O. Hirsch und Patricia Koellges.


Sonntag 31. Oktober, 20 Uhr
»MEMBRAN« Audiovisuelle Performance
Mit anna.laclaque (Performance, Stimme), Michel Lavignon (Live-Elektronik) und Mone Schliephack (Zeichnung).


Mittwoch 3. November, 20 Uhr
»EASY STRUCTURES #2« Performance + Salon
Mit Thilo Schölpen und Nicola Schudy.Gastgeber: Axel Schweppe.


Freitag 5. November, 20 Uhr
»WELLEN« Tanzperformance
Mit Mareike Buchmann (Konzept, Tanz, Sound, Raum), Mirko Danihel (Musikalische Assistenz), Robert Krajnik (Begleitendes Auge) und Theresa Lawrenz (Raum, Objekte).


Samstag 6. November, 20 Uhr
»SCULPTING SOUNDSPHERES« Film und Konzert
Mit Marius Barendt, Matthias Droll, Charlotte Kersting, Maximilian Langer, Rafael Plesa, Elena Rothermel, Anna Stelzner, Johanna Toivanen, Javier Verduras Las Heras, Hannah Wagner, Theresa Wagner und Daniela Zib.


Sonntag 7. November, 20 Uhr
»UMDREHUNGEN« FarbKlangRaum
Mit Axel Schweppe (Video, Licht, Klangobjekte, Elektronik und Querflöte).


Sonntag 7. November, im Anschluss an die Veranstaltung »Umdrehungen«
»AFTER HOURS« Partizipativer Klangraum
Von Axel Schweppe und Wolfgang Stamm.





Aufs Ganze gehen 2. Begegnungen von Bildender Kunst und Musik – Ein Festival